Standort: Startseite > Wettkampf-Sport > Slalom > Info

Info

Richtlinien zur Nutzung der vereinseigenen Slalomboote

Die Vereinsboote sind dafür vorgesehen, Anfängern und Jugendlichen, die noch kein eigenes Boot besitzen, Material zur Verfügung stellen zu können. Sie werden im Vereins- und Verbandstraining, einschließlich Wettkämpfe, von diesen Sportlern genutzt.

Sportler, die eigene Slalomboote besitzen, können ausnahmsweise und für kurze Zeiträume Vereinsboote benutzen, etwa während der Reparatur des eigenen Boots, zum Training in anderen Bootsklassen oder für Test- und Vergleichsfahrten.

Über die Zuteilung von Booten an die Sportler entscheidet der jeweils verantwortliche Trainer oder Übungsleiter. Die Nutzung außerhalb des Vereinstrainings des SKC bzw. des Verbandstrainings des SKB bedarf unbedingt der Zustimmung des Slalomsportwarts. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Nutzung nicht in Nähe des Bootshauses geschieht.

Ausgenommen von dieser Regelung sind im Rahmen der Spitzenförderung Sportlern fest zugeteilte vereinseigene Slalomboote.


Sportmedizinische Untersuchung

Wer an Slalomwettkämpfen teilnehmen will muss bis Ende Februar, oder spätestens 6 Wochen vor der Regatta, an der man teilnehmen will, ein Sportattest beim Slalomsportwart abgeben.

Ein Vordruck, den der Arzt bei der Sportuntersuchung unterschreiben muss, haben wir hier für Euch hinterlegt.